Nachrichten

Neueste Meldungen im CartoonJournal rund um die Aktivitäten der Cartoonlobby, befreundeter Partner und Initiativen


 

Die Werkschau des Leipziger Künstlers BeCK im "caricatura museum frankfurt" stößt ungebrochen auf große Resonanz.

Nach Angaben der Veranstalter kamen bereits über 20 000 Besucher, um die Ausstellung zu sehen. Gezeigt werden Cartoons, Primär-Zeichnungen, Kolorierungen und Siebdrucken noch bis zum 19. Juni 2016.

Foto: Britta Frenz

Fans des Künstlers BeCK dürfen sich in der kommenden Woche auf gleich zwei Signierstunden im Rahmen seiner Ausstellung im caricatura museum frankfurt freuen:

Dienstag, den 24. Mai 2016 16-18 Uhr

Mittwoch, den 25. Mai 2016 18-20 Uhr


Weitere Infos auf www.caricatura-museum.de !


 


26. bis 29. Mai 2016

Das Programm

Mit zahlreichen Ausstellungen, Messe, Max und Moritz-Preis, Vortrags- und Diskussionsprogramm, Comic Film Fest, Lesungen und vielem mehr findet vom 26. bis 29. Mai der 17. Internationalen Comic-Salon Erlangen, das größte und wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum statt.

 

Ausflugstipp zum Vatertag ins Brandenburgische ...

Cartoon von Kriki

Das Cartoonmuseum Brandenburg hat für Besucher von 13-17 Uhr geöffnet.

Besichtigen Sie die neue Sonderschau mit Cartoons des Berliner Collagisten Kriki unter dem Titel "JE SUIS KRIKI".

Verbinden Sie den Genuß von Kultur mit einem Ausflug in den Naturpark Niederlausitz und einem hitorischen Stadtrundgang in Luckau!


Weitere Infos unter www.cartoonmuseum-brandenburg.de !


 

 

Private Hochschule für Kommunikation und Gestaltung in Baden Württemberg verleiht den Deutschen Preis für die politische Karikatur 2015

Cartoon von (C) TOM Cartoon von (C) TOM - Sieger

Die Preisverleihung und Vernissage stehen unter der Schirmherrschaft des neuen Ulmer Oberbürgermeisters Gunter Czisch. Am 22.04.2016 werden die PreisträgerInnen des renommierten nationalen Kulturpreises in den Räumlichkeiten der privaten Hochschule HfK+G in Ulm für Ihre künstlerische Leistung ausgezeichnet. Dieser Kulturpreis darf schon auf ein 20 jähriges Bestehen zurückschauen und gilt als einer der wichtigsten Preise dieses Genres. Insgesamt 24 angesehene Künstler mit 29 Werken haben die politisch dominierenden Themen des Jahres 2015 in eindrucksvoller Weise in Bild und Wort zusammengefasst.

Ob Flüchtlingskrise, NSU-Prozess oder Vorwahlen in den USA, kein Thema wird ausgelassen, um die Absurdität mancher politischer Vorgehensweisen satirisch anzuprangern.

Es geht los: Der siebte Inselwitz auf Baltrum startet in der Woche vom 1. bis 6. Mai und dreht sich in diesem Jahr um das Lieblingsgetränk der Ostfriesen, das Bier!

 

„Leipzig von oben“ ist ein sehr bewegender, unfassbar intensiver und aufwühlender autobiografischer Film von Schwarwel über das Leben in Leipzig im Jahr 1000 seit seiner Ersterwähnung als „urbs Lipzi“, dem „Ort bei den Linden“, durch Thietmar von Merseburg im Jahre 1015.

Cartoonlobby-Stiftung unterstützt Initiativen und Protagonisten

Der Berliner Grafiker und Cartoonist Klaus Vonderwerth ist am Samstag nach schwerer Krankheit verstorben. Seinen 80. Geburtstag Anfang Februar musste der Zeichner bereits im Krankenhaus verbringen.

Seine Zeichnungen kennen ehemaligen DDR-Bürger u.a. aus der Neuen Berliner Illustrierten (NBI) und von vielen Plattencovern bekannter DDR-Musiker.
Frank Schöbel, Dagmar Frederic, Chris Doerk, die Puhdys – sie alle präsentierten sich mit den Werken von Klaus Vonderwerth. Allein 16 Cover entwarf er für die „Hallo“-Reihe von Amiga.
Zu seinen größten Erfolgen zählten aber die Plattenhüllen, die er für den Komponisten Reinhard Lakomy und dessen „Traumzauberbaum“ zeichnete.


 

Cartoonisten und Autoren am Stand vom Lappan Verlag

Vom 16. - 20. März steht ganz Leipzig wieder im Zeichen des Buches.

Besonderer Tipp für Fans von Humor und Satire ... der Lappan-Stand auf dem Messegelände (Messe-Allee 1, 04356 Leipzig) in der Halle 2 / C101.

 

das Berliner Comics Festival - für alle und kostenlos - 1. - 17. April Begleitprogramm

 © - Axel Martens Porträtfoto von Max Goldt © - Axel Martens

Der Satirepreis GÖTTINGER ELCH geht 2016 an den Schriftsteller, Musiker und gebürtigen Göttinger Max Goldt.

Die Auszeichnung wird jährlich für ein satirisches Lebenswerk vergeben und ist mit 3.333 Euro und einer silbernen Elchbrosche dotiert. Die feierliche Verleihung, an der auch frühere Preisträger teilnehmen werden, findet am Sonntag, den 20. März 2016 um 11.00 Uhr im Deutschen Theater Göttingen statt. Die Laudatio hält der Göttinger Literaturwissenschaftler und Präsident der „Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung“ Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering. Vorjahres-Preisträger Rudi Hurzlmeier und Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler steuern ein Grußwort bei. Und Max Goldt sagte zu, einige ältere und neue Texte zu Gehör zu bringen.

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Zum Seitenanfang