Nachrichten

Neueste Meldungen im CartoonJournal rund um die Aktivitäten der Cartoonlobby, befreundeter Partner und Initiativen


 

Informationen von unserem Schweizer Cartoonlobbyisten swen

Wie viele von euch schon wissen, wurde der Nebelspalter von Journalist Markus Somm im Frühjahr aufgekauft. Markus Somm ist Journalist (So was wieder kleine Roger Köppel, ev kennt ihr ihn aus dem deutschen TV, der Quotenschweizer und Inhaber der Weltwoche) und war lange Chefredakteur der Basler Zeitung, die unter ihm von mitte-links auf rechts-bürgerlich umgekrempelt wurde, mit der Konsequenz, dass damals fast die Hälfte der Leser:innen ihr Abo auflösten. Nun ist er auf dem besten Weg dasselbe beim Nebelspalter zu wiederholen.

Der Deutsche Cartoonpreis 2021 geht an AD Karnebogen.

Die Preisverleihung findet am 19. November 2021 in Kassel statt.

Der gemeinsam von der Frankfurter Buchmesse und dem Lappan Verlag vergebene Deutsche Cartoonpreis 2021 geht an AD Karnebogen. Den zweiten Platz belegt Ruth Hebler, den dritten Preis erhält Klaus Stuttmann.

 

ANMELDUNGEN FÜR CARTOONLOBBYIST*INNEN JETZT MÖGLICH!

Wir starten am 1. April 2022 unser erstes CARTOONLOBBY- Weekend  – kein Aprilscherz! Sofort anmelden ... denn es sind nur begrenzt Plätze vorhanden!

PM des Veranstalters

Der mit 5000 Euro dotierte „Sondermann-Preis“ wird an Elias Hauck und Dominik Bauer verliehen. Wenn früher von HB-Männchen die Rede war, mochte man in die Luft gehen. Heute steht HB für Hauck & Bauer, denn so signieren die beiden Herren ihre Cartoons, Elias Hauck als Zeichner, Dominik Bauer als Texter, in Kombination ein untrennbares Komikphänomen. Wenn man ihre Männchen und Frauchen agieren sieht, möchte man nach Luft schnappen: mal vor Erstaunen über die Dreistigkeit dieses Humor, immer vor Begeisterung über den Einfallsreichtum.

Bekannt und beliebt bei Jung und Alt – Manfred Bofinger

 SELBSTPORTRÄT - Karikatur von Manfred Bofinger - 1980er Jahre

Heute – am 5. Oktober 2021 – hätte der ostdeutsche Klassiker der Karikatur Manfred Bofinger seinen 80. Geburtstag feiern können, wäre er nicht bereits 2006 in Berlin verstorben.
Die Cartoonlobby – mit ihrer „Stiftung Museen für Humor und Satire“ – möchte die Erinnerungen an diesen bedeutenden Karikaturisten, Kinderbuchillustrator- sowie Autor und Plakatzeichner wachhalten und sein Kulturerbe für die Nachwelt bewahren.

Die Verhandlungen über den zukünftigen Koalitionsvertrag werden die Nagelprobe für den Kulturbereich sein

Pressemitteilung des Verbandes

 
Berlin, den 04.10.2021. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, repräsentiert die verschiedenen künstlerischen Sparten und unterschiedlichen Bereiche des kulturellen Lebens. In ihm haben sich Verbände und Organisationen der Künstlerinnen und Künstler, der Einrichtungen der Kultur, der kulturellen Bildung, der Kulturvereine sowie der Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft zusammengeschlossen.

Gemeinsam treten die im Deutschen Kulturrat vertretenen Organisationen für Kunst-, Meinungs- und Informationsfreiheit sowie den Schutz der Urheberinnen und Urheber ein. Sie machen sich für ein lebendiges kulturelles Leben stark, das die Vielfalt der Kulturen, das kulturelle Erbe und die zeitgenössischen Ausdrucksformen widerspiegelt. Der Deutsche Kulturrat tritt für bestmögliche Rahmenbedingungen für den gesamten Kultur- und Mediensektor ein und verfolgt das Ziel einer umfassenden kulturellen Teilhabe. Denn: Kulturpolitik ist Gesellschaftspolitik.

Antworten der Parteien auf die Fragen des Deutschen Kulturrates

Die Bundestagswahl ist auch eine Wahl über die Ausrichtung der Kulturpolitik in der kommenden Wahlperiode 2021 bis 2025. Der Deutsche Kulturrat hat daher auch zu dieser Wahl den im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien Fragen zu ihren kulturpolitischen Vorhaben und Plänen vorgelegt. Bereits im Vorfeld hatten Bündnis 90/Die Grünen, CDU und CSU, FDP sowie die SPD mitgeteilt, dass sie jeweils nur acht Fragen à 300 Zeichen beantworten werden. Hierfür hatten die genannten Parteien Portale erstellt, in die die Fragen eingegeben werden mussten.

Die Cartoonlobby und ihre Stiftung starten noch einmal einen SPENDENAUFRUF - damit die Vision eines Forums der Komischen Künste in der Hauptstadtregion wieder Wirklichkeit werden kann!

NACHRUF SEINES VERLAGES

 

MARTIN PERSCHEID

* 16. Februar 1966                                    † 31. Juli 2021

Wir trauern um unseren Cartoonisten und Freund Martin Perscheid, der am Ende den Kampf gegen den Krebs verloren hat.

Martin Perscheid kam 1994 zum Lappan Verlag, 1995 veröffentlichte er sein erstes Buch. Unter dem Titel „Perscheids Abgründe“ schuf er bis heute über 4.300 Cartoons und wurde zu einem der bedeutendsten Cartoonisten unserer Zeit.

Seine Furchtlosigkeit vor Blicken in menschliche Abgründe des Sexismus, Rassismus, der Ignoranz, Korruption und Dummheit und wie er all das mit beißendem Spott und rabenschwarzem Humor in Cartoons einfing, war einzigartig.

Martin Perscheid wird uns sehr fehlen: ein leiser, feiner Mensch weniger Worte, der vor allem am Klavier und mit seinen Cartoons kommunizierte.

Unser tiefes Beileid und Mitgefühl gelten seiner Familie und seinen Angehörigen.

Alle Kolleg:innen bei Lappan im Carlsen Verlag


Quelle www.lappan.de 


 

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

CARTOONLOBBY-PROJEKTE

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Imagespot

SPONSOR DES VERBANDES

AGENTUR
CARTOONCOMMERZ NI&CO

Newsletter

Sie möchten Cartoonlobby-News erhalten?

Impressum / Datenschutz