Ausstellungen

Temporäre Ausstellungen mit Cartoon, Karikatur und Komischer Kunst in unterschiedlichen Einrichtungen - Pressemitteilungen und Presseschau


 

17. September 2016 bis 26. Februar 2017

Cartoonlobby - Ausstellung in Lübbenau

„Harmonietee ist alle“ - Cartoons von Miriam Wurster

16. September bis 14. November 2016

Am 16. September 19 Uhr wird die Herbstausstellung des „Prellbock“ in Lunzenau im Beisein der Bremerin Miriam Wurster eröffnet und die kleine Galerie zeigt dann bis zum 14.11.2016 eine Auswahl von Arbeiten der vielseitigen Künstlerin.

Satire von Goya bis Grosz. Mit einer Installation von Dan Perjovschi

30.7. - 20.11.2016 ~ Museum der Moderne Salzburg

Während die Grenzen der Meinungsfreiheit mancherorts auf gewalttätige Weise in Frage gestellt werden, lässt das Museum der Moderne Salzburg die Tradition der Satire Revue passieren. Anhand von etwas über 200 Werken aus der eigenen Sammlung zeigt diese Ausstellung, wie Künstler von Francisco de Goya bis George Grosz den Bildwitz als Mittel der Zeitkritik einsetzten. Die Karikatur war immer schon ein probates Mittel, Spott mit den Mächtigen zu treiben und Probleme in der Gesellschaft aufzuzeigen.


Weiter Infos auf der Homepage des Museums !


 

„Das ist doch keine Kunst“

bis 28. August 2016

„Drei der profiliertesten deutschen Comic- und Cartoonzeichner sind nach ihrem ersten großen Auftritt in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen zu Gast in der Burg Wissem Troisdorf. Ralph Ruthe, Joscha Sauer und Flix (Felix Görmann) bestimmen seit Jahren maßgeblich die Szene des deutschen Comics und Cartoons und zeigen mit ihren Arbeiten deutlich die Übergänge und Grenzen des Mediums auf.

"Die Bild-Geschichten des Rodolphe Töpffer" – Ausstellung in Wiedensahl

bis 28. August 2016

Als Wolfgang Goethe 1830 eine komische Bildergeschichte des Zeichners zu Gesicht bekommt, ruft er begeistert aus: "Es ist wirklich toll! Es funkelt alles von Talent und Geist!" Ermuntert durch das Lob des berühmten Dichters veröffentlicht Töpffer seine Alben – mit großem Erfolg.

"Mario Lars ihm seine Farbfiguren"

23. Juli bis 12.September 2016


Den Lesern der „Freien Presse“ sollte der Cartoonist kein Unbekannter sein bzw. werden sie dessen
„Handschrift“ kennen, zumindest wenn sie aufmerksam den täglichen Cartoon auf Seite 4 der
Tageszeitung betrachten. Hier werden die schrägen Figuren des Schweriner Zeichners hin und wieder
abgedruckt und kommentieren ein tagespolitisches Ereignis. Nun zeigt Mario Lars vom 23.Juli bis
12.September eine Auswahl seiner Arbeiten aus den Jahren 2015/16 im „Prellbock“ Lunzenau.

Fiese Bilder

sz-online

Seitdem sind dort Karikaturen jährlich unter einem anderen Motto zu sehen. Immer Open Air. In Dresden kehren sie nun in geschlossene Räume ein.


 

Historische Werbeplakate: Von der Karikatur zur Reklame

Neue Zürcher Zeitung

Die moderne Karikatur reicht ins 16. Jahrhundert zurück, die Geburt der Pressezeichnung jedoch wird gemeinhin auf das Jahr 1830 datiert, als ...


 

BURKH – Die Karikaturen von Burkhard Fritsche für Knipperdolling und Stadtblatt (1976–1994)

22. April bis 24. Juli 2016

Die Karriere des in ganz Deutschland bekannten Karikaturisten Burkhard Fritsche begann in Münster. Seine stets mit BURKH signierten Zeichnungen erschienen von 1976 bis 1994 zunächst im linksalternativen Szene-Zeitschriften und kommentierten lokale und überregionale Ereignisse.

Karikaturenausstellung  "ÜBERLEBEN auf dem FAHRRAD"

Veranstaltung zu "Brandenburg radelt an"

Cartoon von Peter Butschkow

Eröffnung am Sonntag, 24. April 13 Uhr wird in der Evangelischen Kirche Elstal, 14641 Wustermark, Karl Liebknecht Platz.

Mit Humor gegen Rassismus

WESER-KURIER online

„Oh, eine Dummel. Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ – so nennt sich eine Ausstellung, die jetzt


 

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Zum Seitenanfang