Die Ausschreibung steht unter dem Motto „Vorsicht, Heimat!“, die Frist zur Beteiligung am Wettbewerb endet am 15. August. 

Deutschsprachige Karikaturisten und Cartoonisten vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind aufgerufen, bis 15. August ihre Arbeiten zum Thema einzusenden. Neben vier Jurypreisen, darunter eine Auszeichnung für den besten Newcomer, wird ein Publikumspreis vergeben. Die Preise sind mit insgesamt 11.000 Euro dotiert.

Der Deutsche Karikaturenpreis bittet in seiner 19. Ausschreibung die Zeichner, das Auslaufmodell „Heimat“ einer scharfen Prüfung zu unterziehen. Der Heimatbegriff scheint keinesfalls in der Krise, sondern blüht im Gegenteil ganz neu auf – nicht nur vor der Haustür, sondern weltweit.

Erwartet werden drei bis fünf deutschsprachige Arbeiten unter www.deutscherkarikaturenpreis.de . Eine Jury, unter anderem mit dem Satiriker Dietmar Wischmeyer, dem Zeichner und Sieger des Vorjahres, Frank Hoppmann oder der Direktorin des SATIRICUMS Greiz, Eva-Maria von Máriássy, wählt aus allen Einsendungen die Preisträger, die am 11. November auf einer Gala im Bremer Schauspielhaus ausgezeichnet werden.

Der Deutsche Karikaturenpreis ist eine der renommiertesten Auszeichnungen für Karikaturisten in Deutschland und wird seit 2000 verliehen, seit 2016 gemeinsam von der SÄCHSISCHEN ZEITUNG und dem WESER-KURIER Bremen. Der Deutschlandfunk und der Mitteldeutsche Rundfunk sind wieder Partner des Preises.

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Zum Seitenanfang