Ein zukünftiges „Haus für Humor und Satire“ der Cartoonlobby wird sich einreihen in den internationalen Kontext ähnlicher Museums-Einrichtungen in Metropolen, wie es diese in London, San Francisco, Basel oder Krems gibt.

Das geplante Cartoonmuseum der Cartoonlobby, soll dementsprechend breit aufgestellt sein und die „Art of Cartooning“ präsentieren, wie sie auch international den Schwerpunkt der Cartoonmuseen und ihrer Ausstellungstätigkeit ausmacht.

Das zukünftige Cartoonmuseum der Cartoonlobby in der Hauptstadtregion soll die Zeichenkunst in ihrer ganzen Vielfalt präsentieren.

Parallele Dauer- und Sonderausstellungen sind Garant eines interessanten und fundierten Angebots für unterschiedlichste Interessenten und entsprechend hohe Besucherzahlen.

Dauerausstellungen zeigen die Geschichte von Karikatur, Cartoon, Comic und die Lebenswerke wie Biografien bedeutender Künstler*innen.
Die Rolle von Karikatur und Satire für die Meinungsbildung, deren Missbrauch für ideologische und religiöse Zwecke, ihr Beitrag zur Verteidigung der Presse- und Meinungsfreiheit gehören dazu.


Sonderausstellungen im 2-4monatigen Zyklus bringen immer wieder neue, interessante, zeitgemäße und populäre Angebote für die Besucher.
Hier steht die aktuelle Cartoon-Szene national wie international genauso im Vordergrund, wie Comic, Graphic Novel, Cartoon-Animationsfilm, Wordart, satirische Collage oder komische Fotografie.

Zum Seitenanfang