Der langjährige Vorstandsvorsitzende des Verbandes Cartoonlobby e.V. - Philipp Heinisch - äußert sich im aktuellen "Berliner Anwaltsblatt" zur Karikatur, dem jüngsten Ausstellungsprojekt und den Anliegen des Verbandes.


Karikatur und Justiz

Was Bildsatire alles darf.
Wenn man über „die Karikatur“ sprechen soll, wird es meistens ernst, denn Karikaturisten müssen mit ihrer Zeichnung anecken, provozieren, übertreiben, müssen Lichter anzünden und riskieren, mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen.
Das ist so, seit es die Karikatur bzw. das Spottbild gibt, also seit fast 600 Jahren. Die Karikatur bringt brisante Fragen zu Recht und Unrecht zugespitzt und unzensiert auf den Punkt und löst damit Streit und Diskussionen aus oder dient als Ventil, um kollektiven Unmut auszudrücken, – all das begleitet von einer Justiz, die im Zweifel auch in eigener Sache darüber entscheidet, was tragbar ist und was nicht ...


Zum ganzen Artikel im Berliner Anwaltsblatt ... geht es hier !


 

Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

# Wer ist Online?

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Journal - Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

CARTOONLOBBY - PROJEKTE ARCHIV

IDEEN AUS DER VERGANGENHEIT

Spenden immer gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Museum Imagespot

HAUPTSPONSOR ...

AGENTUR
CARTOONCOMMERZ NI&CO

Partner

Zum Seitenanfang