Erich Rauschenbach (rechts im Bild) zur Eröffnung seiner Personalausstellung im Cartoonmuseum Brandenburg 2014 - Foto: Birgit Keilbach

Der Zeichner und Maler Erich Rauschenbach zählt zu den erfolgreichsten Cartoonisten Deutschlands. Heute kann der Cartoonlobbyist seinen 75. Geburtstag feiern. Mit über 60 veröffentlichten Cartoonbüchern in hohen Auflagen dürfte er den meisten kein Unbekannter mehr sein. Allein sein Bestseller „Vollkommen fix und vierzig“ erreichte Verkaufszahlen von über 800 000 Exemplaren. Die Zeichnungen des gebürtigen Sachsen, Wahl-Westberliners und jetzigen Berliners haben inzwischen Generationen begleitet.

Im Laufe der Jahre hat er für viele Zeitschriften gearbeitet und die unterschiedlichsten Themen aufgegriffen, aber der „Kampf der Geschlechter“, die Rolle von Mann und Frau sind für über 20 Jahre ein Lieblingsstoff von Erich Rauschenbach und seiner großen Fangemeinde gewesen. Das spiegelte sich auch in der Sonderausstellung des Cartoonmuseums Brandenburg zum 70. Jubiläum wider.

Erich Rauschenbach wurde am 21. Mai 1944 in Lichtenstein (Sachsen) geboren. Seit 1953 ist er West-Berliner, seit 1990 Berliner. Nach Banklehre, südfranzösischer Reiseleitertätigkeit und pädagogischem Studium an der PH Berlin (ohne Abschluss) folgt 1969 ein Grafik-Design-Studium an der HDK (jetzt UDK) Berlin (mit Abschluss als „staatlich geprüfter Grafik-Designer“ 1973). Seitdem wechselnde Mitarbeit als freiberuflicher Karikaturist und Illustrator für div. Verlage, Zeitungen, Zeitschriften und das Fernsehen. Bisher erschienen über 60 Karikaturenbücher u.a. Bestseller wie "ICH BIN SCHON WIEDER ERSTER" / Lappan Verlag und "VOLLKOMMEN FIX UND VIERZIG“ / Eichborn Verlag. Darüber hinaus gab es weitere Veröffentlichungen und Illustrationen für Kinder- und Schulbücher in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Autoren und Kollegen.

In den Jahren 1994 - 1996 entstand eine Serie von über 50 Acrylgemälden („ALLE MEINE MÄDELS“) mit Ausstellungen u.a. in Berlin (2x), Hamburg, Kassel, Greiz, Bad Nauheim und im Wilhelm-Busch-Museum in Hannover. Das dazugehörige Buch „ALLE MEINE MÄDELS" wurde ebenfalls im Eichborn Verlag veröffentlicht. Seitdem entstanden (und entstehen) in lockerer Folge neue Acrylgemälde.

Im September 2011 erschien ein neuer Sammelband von ER in der Reihe „Meister der komischen Kunst“ im Antje Kunstmann-Verlag. Erich Rauschenbach lebt und arbeitet bis heute in Berlin.


Eine komplette Bibliografie, ein Interview und Arbeitsbeispiele gibt es unter www.erich-rauschenbach.de .


 

Einer der Klassiker von Erich Rauschenbach

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Zum Seitenanfang