Ein erlebnisreiches Wochenende mit vielen intensiven Begegnungen und tollen Gesprächen verbrachten die 29 Teilnehmer*innen des diesjährigen Treffens des bundesweiten Verbandes Cartoonlobby e.V. im Schauenburger Land.


Warten auf den Sonnenuntergang ... eine Teil der Teilnehmer*innen am ersten Abend vor der Tagungsstätte.

Am Freitag, den 12. April, war Anreise und die Zimmer konnten schon beizeiten (weit vor 16 Uhr) belegt werden. Viele Teilnehmer*innen waren schon relativ früh angereist und erkundeten bereits den herrlich auf einer Anhöhe gelegenen Tagungsort.
Von dort aus hatte man einen tollen Blick auf die Landschaft mit den Steinhuder Meer am Horizont.

Ins Gespräch vertieft (von links) Dominik Joswig, Marina Prüfer, Charlotte Wagner, Birgit Dodenhoff, Klaus Stuttmann, Til Mette, Clemens Moses.

Nach dem Abendbrotbuffet setzte man sich zum gemeinsamen Austausch zusammen. Dafür stand dem Verein auch ein Gruppenseminarraum als Rückzugsort zur Verfügung. Aber man entschied sich, eher den gemütlichen Speisesaal und die Terrassen zu nutzen.
Programm am Abend … Kennenlernen in lockerer Runde, Austausch, Vorstellung der geplanten Aktivitäten und Absprachen.

Auf den Spuren von Wilhelm Busch: Start der Führungen vor dem Museum und Geburtshaus des Künstlers

Programmpunkt am Samstag war nach dem gemeinsamen Frühstück als erstes ein Besuch im Wilhelm-Busch-Land mit dem Geburtsort von Busch in Wiedensahl unweit der Tagungsstätte – 15 Autominuten entfernt.
Wir waren um 11 Uhr mit dem Leiter der Museums Tobias Deterding verabredet. Er gab uns eine Einführung zu seiner Einrichtung, deren Aktivitäten, zum Wilhelm-Busch-Preis und zur Zusammenarbeit mit Zeichner*innen bei Sonderausstellungen.

Führung im Geburtshaus mit dem Leiter der Museums Tobias Deterding.

Danach teilen wir uns in zwei Gruppen und besichtigen abwechselnd das Geburtshaus und das Alte Pfarrhaus mit einer Führung. Schwerpunkt dabei waren die Biografie und der Werdegang des Künstler Wilhelm Busch. Darüber hinaus konnten diese natürlich einen Blick in die damalige Zeit und das Umfeld geben.

Vor dem "Alten Pfarrhaus"  und Wilhelm-Busch-Denkmal ... warten auf den Rest der Gruppe.

Interessant aufgearbeitet und präsentiert der Bezug vom Werk Wilhelm Buschs zum Ort seiner Geburt und seines Schaffens sowie zur der damaligen Zeit auf dem Boden des Alten Pfarrhauses.

Hier schlief der große Künstler, Maler und Geschichtenerzähler Wilhelm Busch.

Und überall hinterließ die Cartoonlobby ihre zeichnerischen Spuren im Wilhelm-Busch-Land und weit darüber hinaus!


Der Direktor des Hauses gewährte uns auch , wie bei den Vorbereitungen erbeten, vorab einen Einblick in die neue Ausstellung zu Wilhelm Busch mit dem Titel “Portrait eines Tausendsassas“, welche erst am Montag (15.4.) darauf offiziell am Wilhelm Busch Geburtstag eröffnet wurde.

Klein - aber vom Feinsten: die Präsentation von Wilhelm Busch - Originalen im Kabinett vom Wilhelm Busch Museum.

Im Kabinett des Geburtshauses wird das sprachliche, zeichnerische und malerische Talent in Verbindung gesetzt: Am Beispiel von Landschafts- und Architekturmalerei, Portraits, Karikaturen und Briefen mit Gedichten sowie filigranen Zeichnungen nach der Natur werden die vielfältigen Fähigkeiten des Künstlers deutlich. All das im Original und sehr beeindruckend. Alle Werke stammen aus einer Privatsammlung und werden erstmals öffentlich gezeigt.

Voller neuer Eindrücke und mit ausreichendem "Input" stand ab 13:30 Uhr der restliche Nachmittag dann ganz im Zeichen der individuellen Erkundung der Landschaft und Umgegend. Man blieb zum "Törtchen" in Wiedensahl, fuhr zum Mittagessen hinüber ans Steinhuder Meer oder erholte sich in Bergkirchen. Alles bei bestem Wetter, Sonnenschein und viel Wind.

Von 18 – 19 Uhr trafen alle zum Abendbrotbuffet in der Tagungsstätte. Für den gemütlichen Teil blieben die Teilnehmer gleich im Speisesaal, um die Gespräche des Tages fortzusetzen.

Der Abend steht unter dem Motto „Angeben erwünscht!“
Was sich beim letzten CLW als positiv für den Austausch gezeigt hatte, wurde für dieses Jahr zur Pflicht. Im Vorfeld forderten wir alle Teilnehmer*innen auf : Mappen, Materialien, Bücher, Postkarten und Projekte der letzten Zeit mitzubringen.
Denn das ist eine hervorragende Gelegenheit die Arbeit der Kolleg*innen kennenzulernen und darüber ins Gespräch zu kommen. Und natürlich wurde auch viel gezeichnet an diesem Abend.

Einer der "Angebertische" mit Produkten und Projekten der Teilnehmer*innen 

Austausch über ihre Arbeit - hier mit Ari Plikat und Philipp Sturm

Da wir uns nun schon in der Nähe befanden, bot sich für den Sonntag nach dem Frühstück und der Abreise ein Abstecher ins Wilhelm-Busch-Museum Hannover als Abschluss an. Leider haben wir es nicht hinbekommen, eine Führung durch die (seit einem Jahr neue) Direktorin Dr. Eva Jandl-Jörg zu organisieren. Da sie das Wochenende leider auf Dienstreise war. Ohne diesen Programmpunkt bestand dennoch die individuelle Möglichkeit, das "Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst" zu besuchen und somit Einblicke zum völlig neuen Ansatz und modernen Konzept des Hauses unter der neuen Leitung zu bekommen. Denn mittlerweile gibt es da eine erstaunliche Öffnung und thematische Ausrichtung, die auch für die Cartoonlobby von zukünftigem Interesse sein kann.

Allerdings fand parallel zum Zeitpunkt der Öffnung um 11 Uhr - in der Nähe des Museums der Hannover-Marathon statt. Ein Grund für viele sich zu überlegen gleich den, meist langen, Heimweg anzutreten oder noch Sehenswürdigkeiten in der Nähe auf der Rückfahrt zu besichtigen.

So fand ein erfolgreiches und wieder interessantes Cartoonlobby-Weekend seinen Abschluss, was die Teilnehmer*innen vor der Abreise in der Runde noch einmal einhellig bestätigten.
Mit dabei in diesem Jahr waren: Birgit Dodenhoff +B, Helmut Jacek +B, Steffen Jacob +B, Matthias Kiefel +B, Uwe Krumbiegel +B, Charlotte Wagner + Ari Plikat, Andreas Nicolai +B, Marina Prüfer +B, Ulrike Wodner +B
Peter Butschkow, Bernd Eisert, Philipp Heinisch, Axel Höring (LEXA), Mathias Hühn, Dominik Joswig, Petra Kaster, Til Mette, Clemens Moses, Philipp Sturm, Lutz Richter (RIL), Klaus Stuttmann.
(+B steht für mit: mit Begleitung)

Bei so vielen Teilnehmer*innen zog sich die Verabschiedung etwas in die Länge (vl) Frau von Matthias Kiefel, Frau von Uwe Krumbiegel, Matthias Kiefel, Clemens Moses, Uwe Krumbiegel, (verdeckt Frau von Steffen Jacob), Ari Plikat, Steffen Jacob, Ulrike Wodner

Man freut sich schon auf das nächste CLW ... Anfang April 2025 ... welches natürlich wieder offen für alle Cartoonlobbyist*innen ist und rechtzeitig angekündigt wird.


Wir danken Mathias Stolper für die Dokumentation der Höhepunkte des Treffens ... von ihm sind wieder alle Fotos zu diesem Beitrag und geschützt durch ©.


 

Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

# Wer ist Online?

Aktuell sind 110 Gäste und keine Mitglieder online

Journal - Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

CARTOONLOBBY - PROJEKTE ARCHIV

IDEEN AUS DER VERGANGENHEIT

Spenden immer gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Museum Imagespot

HAUPTSPONSOR ...

AGENTUR
CARTOONCOMMERZ NI&CO

Partner

Zum Seitenanfang