Ziele und Projekte für die Zukunft vorgestellt - Erreichtes und Kompetenz dokumentiert

 

Der bundesweite Berufsverband von Zeichnern und Protagonisten der Komischen Künste - "Cartoonlobby" - hat am vergangenen Wochenende die erste Broschüre als Informationsangebot zu seinen Anliegen und Zielsetzungen der Öffentlichkeit und Künstlerschaft vorgestellt.

Der 2008 gegründete Verband, mit derzeit 77 Mitgliedern, formuliert in der 20seitigen Schrift seine Positionen und Visionen. Die Imagebroschüre richtet sich besonders an zukünftige Partner und potentielle Unterstützer für Projekte des eingetragenen Vereins. Die Pläne für ein Forum der Komischen Künste in Berlin sind darin genauso enthalten, wie ein Überblick zur bereits geleisteten Arbeit und zur "Sammlung Museum für Humor und Satire" der Cartoonlobby.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien - Prof. Monika GrüttersMdB - hat ein engagiertes Grußwort an die Cartoonlobby gerichtet und darin u.a. die Bedeutung der "Komischen Künste" für die Verteidigung der Kunstfreiheit unterstrichen. Auch begrüßte sie den Zusammenschluss namhafter Karikaturisten und Cartoonisten als Lobby in eigener Sache. Klaus Staeck, Ehrenpräsident der Akademie der Künste in Berlin und Grafiker, wies in einem Statement darauf hin, dass die Satire in der Weltstadt Berlin ein eigenes Dach über dem Kopf braucht.

Die Imagebroschüre wird den Verband bei seinen Aktivitäten der Suche nach einer Heimstatt in Berlin begleiten und ihm ein wertvolles Arbeitsmaterial sein.

Die Druckausgabe ist im Büro der Cartoonlobby im Cartoonmuseum Brandenburg erhältlich oder kann hier als PDF eingesehen und ausgedruckt werden. 

 

 

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Zum Seitenanfang