Bundesverband Cartoonlobby e.V. seit 8 Jahren aktiv für die Komischen Künste

Am 27. August jährt sich das Datum der Gründung der bundesweiten Vereinigung von Protagonisten der visuellen Formen von Humor und Satire in Königs Wusterhausen bei Berlin.

Inzwischen mehr als 80 professionelle Zeichnerinnen und Zeichner, Kunstagenten, Kuratoren, Aussteller und Kreative haben sich zusammengeschlossen, um Cartoon und Karikatur als Kunstgattungen, gesellschaftliche Kommunikationsform und Art künstlerische kreativer Erwerbstätigkeit in Deutschland zu fördern.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, begrüßte in ihrem Beitrag zur Imagebroschüre des Verbandes im Herbst 2015 ausdrücklich: “... , dass sich zahlreiche namhafte Karikaturisten und Cartoonisten als Lobby in eigener Sache zusammengefunden haben, um die Gesellschaft für die Bedeutung ihrer künstlerischen Tätigkeit zu sensibilisieren und für deren gesellschaftliche Anerkennung zu werben. ...“

In diesem Jahr wurden zwei wichtige Meilensteine auf dem Weg zur Verwirklichung eines der Hauptziele des Verbandes gesetzt - ein eigenes Forum für die Komischen Künste in der Kulturmetropole und Hauptstadt Berlin zu errichten. Es kam zu einer Anhörung vor dem Ausschuss für kulturelle Angelegenheiten des Abgeordnetenhauses von Berlin. Thema war die „Situation der politischen Karikatur und ihrer Präsenz in Berlin", wo die Cartoonlobby für ihre Vorstellungen einer dauerhaften Einrichtung in der Kulturlandschaft Berlins als Plattform für gezeichnete Satire und Humor warb. Und es wurde die gemeinnützige „Stiftung Museen für Humor und Satire“ in Trägerschaft der Cartoonlobby gegründet, die ein wichtiges Instrument für die Realisierung dieses Vorhabens darstellt.

Beim letzten Themenstammtisch der Cartoonlobby wurde vorige Woche darüber beratschlagt, wie diese Stiftung noch effektiver für ein Wirken und die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit eingesetzt werden kann. Geplant sind verstärkt Aktionen im Rahmen der Berliner Kulturpolitik und zu gesellschaftlichen Anlässen, die auf die Anliegen des Verbandes und der Cartoonlobby-Stiftung aufmerksam machen sollen. In Vorbereitung ist u.a. eine große Karikaturenschau zum „Reformations-Jubiläum 2017“, die in Berlin gezeigt werden soll.

Partner, Unterstützer und Mitstreiter für die Projekte der Cartoonlobby sind immer gern gesehen. Auch kann man sich ein Bild über dessen Arbeit machen, besucht man die vorläufige Einrichtung des Verbandes das Cartoonmuseum Brandenburg in Luckau.

Infos auch unter www.cartoonlobby.de !

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Zum Seitenanfang