VINYL!
Die Comic-Cover

16. Januar bis 8. Mai 2022

 

Die letzten Jahrzehnte des analogen Zeitalters verflogen wie im Rausch. Von der Bewusstseinserweiterung betroffen waren insbesondere die populären Künste, die „progressive“ Musik mit ihren Klangwelten und Gitarrenorgien, aber auch der Comic. Er entwickelte sich in den 70ern und 80ern zu einer vielfältigen, alle Themen und Altersgruppen erreichenden Bildersprache.


Pressemitteilug des Veranstalters

Die Schöpfer der neuen Erwachsenencomics lebten mit der Musik ihrer Zeit. Moebius und Bisley waren die Frontmen, die Stars dieser lauten Literatur. So blieb es nicht aus, dass ihre Kunst auch in der Musik ihren Niederschlag fand: in der Gestaltung von LP-Plattencovern, die – vor dem Siegeszug der kleinformatigen CD – ihren Schwanengesang anstimmten. Vinyl! Die Comic-Cover erzählt in vielen Beispielen diese wundersame Symbiose der Popkultur.

© 1971 Hergé, CBS Gasolin’ Gasolin’

Die Welt ist eine schwarze Scheibe

Dass wir uns nun in Oberhausen an einer Vielzahl dieser Comic-Cover erfreuen können, verdanken wir zwei Zeitströmungen ganz gegensätzlicher Natur. Ende der 80er Jahre kündigte sich bereits das Ende der Langspielplatte an. Die leichter konsumierbare CD lief ihr den Rang ab. Anfang der 90er Jahre verschwanden LPs dann aus den ehemaligen „Schallplattenläden“.

Zu dieser Zeit hatten die Comics gerade ihren ersten Höhenflug erreicht. Seit den späten 60er Jahren – mit der Pop Art, dem Underground, aber auch im Zuge der Nostalgiebewegung – setzte sich die Erkenntnis durch, dass Comics nicht nur eine primitive Lektüre für die Kinder ungebildeter Eltern waren. ComiczeichnerInnen und -autorInnen entdeckten neue Welten abseits von „Micky Maus“ und „Tim und Struppi“. Die 80er Jahre waren das Experimentierfeld der neuen „Erwachsenencomics“. Aus den USA, insbesondere aber aus Frankreich, fanden diese Comics ihren Weg schließlich auch nach Deutschland.

© 1997 Peter Puck, Entenschädel Prod. (Kraut Gringo Blitzkrieg Korrupt, gierig, bestechlich)

Für die Kreativszene lag beides, (Rock-)Musik und Comics, nah beieinander. ComiczeichnerInnen, die bei der Arbeit Musik hörten, hatten den Ehrgeiz, wenigstens einmal das Cover einer LP zu gestalten. In Deutschland waren es die Satirezeitschrift pardon und ihr Mitarbeiter Lutz Reinecke, die ab Anfang der 70er Jahre die neue Kultur in die WGs und an die Öffentlichkeit brachten – hierzulande der erste Ansatz, die beiden Ausdrucksformen Musik und Comic gemeinsam zu vermarkten.

© 1998 Frans Stummer, Egmont (Die Ärzte Im Angesicht des Schattenreichs)

Mit dem Siegeszug der CD schien diese kulturelle Umarmung zunächst ausgebremst zu sein. Heute erleben wir eine Renaissance der Schallplatte, für ComiczeichnerInnen ist dieses Medium allerdings uninteressant geworden. Was bleibt, ist die Erinnerung an die „goldene Zeit“, an viele wunderbare Kunstwerke, mit denen sich die Stars von damals ihren Ruhm bewahrt haben. Comic-Cover von Robert Crumb, von Richard Corben und Joe Sacco, von Moebius, Enki Bilal, Hugo Pratt, Milo Manara, von Alfred von Meysenbug, Chris Scheuer und Gerhard Seyfried überraschen und erfreuen auch heute noch. Sie illustrieren die Schallplatten von Interpreten wie Janis Joplin, Jimi Hendrix, Jethro Tull, den Byrds und Guns n’ Roses.

Das zeigt die Ausstellung VINYL! in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, für die der Kurator Dr. Eckart Sackmann die schönsten dieser Comic-Cover zusammengetragen hat. Durch die besondere Präsentation wird der Ausstellungsbesuch zum Erlebnis! Eine Lightshow und die entsprechende musikalische Untermalung lassen Sie in das Universum der Popkultur eintauchen.

Katalog-Cover © Eckart Sackmann

„Actinʼ funny, but I donʼt know why. ʼScuse me while I kiss the sky“ (The Jimi Hendrix Experience: Purple Haze)

Die Einraumschau wird gefördert vom Freundeskreis der LUDWIGGALERIE. Kulturpartner ist WDR 3.


Publikation: Zur Ausstellung erscheint im Verlag comicplus+ ein Katalog von Eckart Sackmann; 112 S., über 350 farbige Abbildungen, 20,00 € (Museumspreis)  ISBN: 978-3-89474-321-5


LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen ... www.ludwiggalerie.de 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11–18 Uhr  montags geschlossen, feiertags sowie Oster- und Pfingstmontag geöffnet

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €, Familien (zwei Erwachsene plus Kinder) 12,00 € - Kombiticket mit dem Gasometer Oberhausen 14,00 €

Öffentliche Führungen: jeden Sonn- und Feiertag um 11:30 Uhr

Vortrag: Samstag, 7. Mai 2022 um 16:00 Uhr - VINYL! Die Welt ist eine schwarze Scheibe. Bildvortrag von DR. ECKART SACKMANN - Eintritt frei in Verbindung mit dem Museumseintritt


 

Logo - www.cartoon-journal.de - Portal seit 2002!

Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

# Wer ist Online?

Aktuell sind 224 Gäste und keine Mitglieder online

Journal - Facebook

CARTOONLOBBY - PROJEKTE ARCHIV

IDEEN AUS DER VERGANGENHEIT

Spenden immer gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Museum Imagespot

HAUPTSPONSOR ...

AGENTUR
CARTOONCOMMERZ NI&CO

Zum Seitenanfang