PM des Veranstalters

Zumindest die älteren Semester werden sich noch an die „Atze“, „Bummi“ und die „FRÖSI“, um nur die bekanntesten Titel zu nennen, erinnern. 

Die „FRÖSI“ steht für ein „Programm“: „fröhlich sein und singen“. Waren diese Kinderzeitschriften teils ideologisch geprägt und verfolgten durchaus auch erzieherische Ziele, gab es einen Comic, der bis heute eine treue Leserschaft hat: das „Mosaik“. In ihm konnte der Leser in Zeiten von Mauer und Abschottung mit Dig, Dag und Digedag in die weite Welt und über Zeit und Raum hinaus reisen. Konnte dem Alltag mit verrückten Erfindungen entfliehen, Forscher, Herrschern und Helden ein Stück auf ihren Weg begleiten. Diese Abenteuer sind neben den hervorragenden Bildern sicherlich der Grund, warum die Hefte auch heute noch ihre Fortsetzung, jetzt mit den Abrafaxen, erleben.

Darüber hinaus fanden sich Comics als Folgen in diversen Illustrierten und es gab Zusatzhefte mit Geschichten, wie das Heft „Atomino“ der FRÖSI.
Mancher Comic-Held schaffte es sogar zur plastischen Figur.  All dies sammelt seit 1973, da erhielt der damals 13jährige ein fast nicht zu bekommende Mosaik-Abo, der Neubrandenburger Thomas Möller. Seither  sind fast 20.000 Objekte zusammen gekommen. Einen winzigen Ausschnitt aus diesem Comic-Universum DDR zeigt Thomas Möller nun bis Ende Oktober im Museum „Haltepunkt Obergräfenhain“. 


Zur Eröffnung am 2.Juli um 19 Uhr freuen sich der Sammler und die Prellböcke auf Sie.
Weitere Infos auf www.prellbock-bahnart.de ! Öffnungszeiten auf Anfrage!


 

Logo - www.cartoon-journal.de - Portal seit 2002!

Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

# Wer ist Online?

Aktuell sind 343 Gäste und keine Mitglieder online

Journal - Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

CARTOONLOBBY - PROJEKTE ARCHIV

IDEEN AUS DER VERGANGENHEIT

Spenden immer gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Museum Imagespot

HAUPTSPONSOR ...

AGENTUR
CARTOONCOMMERZ NI&CO

Zum Seitenanfang